Vereins- Chronik Bereich ist noch in Arbeit!

Wie alles begann

 

1971: Gründete man einen Kampfsportverein in Seekirchen mit der Sektion Karate. Sektionsleiter und Trainer war Alfred Bonhold.

 

1976: Beim Vergleichskampf ( letztmalig im traditionellen Karatestil ), gegen die Mannschaft von Union Graz, in der legendären Festhalle Seekirchen, waren Herbert Schöchl, Felix Berger und Franz Ausweger, maßgeblich am sensationellen Sieg, mit 10 zu 6 Punkten verantwortlich. Im Einzelbewerb ( offene Gewichtsklasse ), holte Franz Ausweger ( Leichtgewicht ) den  2. Platz. Gegen den Spitzenkämpfer aus Graz Kurt Ansperger ( Schwergewicht ), unterlag er im Finalkampf nur knapp.

 

1977: Schöchl, Berger und Ausweger ergriffen die Initiative und gründeten nun einen eigenständigen Verein - den „ Kontakt Karate Club Seekirchen “. Franz Ausweger übernahm als Übungsleiter bzw. Obmann die Verantwortung.

 

1978: Die Flachgauer Kampfsportler konnten nach einer intensiven Vorbereitung für die Österr. Meisterschaft im Kickboxen, welche in Graz stattfand, bereits die ersten Titel im Einzelbewerb gewinnen ! Der 1. Staatsmeister-Titel für Franz Ausweger im Superleichtgewicht und Felix Berger im Halbschwergewicht. Gerhard Raffler im Leichtgewicht und Herbert Schöchl im Mittelgewicht holten den 3. Platz. Der Mannschafts- Bewerb wurde vom Seekirchner Verein veranstaltet und brachte ein hervorragendes Ergebnis. Die Heimmannschaft setzte sich klar gegen KC Wörgl mit 10 zu 2 Punkten und im Halbfinale gegen KC Rhein mit 9 zu 5 Punkten durch. Im Finale gegen Union Graz gab es nach einem spannenden und hochklassigen Fight, einen 7 zu 7 Punktegleichstand, jedoch in der Unterbewertung war man schlussendlich mit nur einen Treffer ( 15 zu 16 ) unterlegen.

Beim Europa Cup in Wolfsburg holte Herbert Schöchl, mit einer sensationellen Leistung im Mittelgewicht den 2. Platz und beim Europa Cup in Basel schaffte er den ausgezeichneten 3. Platz.

 

1979: „Nur“ Felix Berger konnte seinen Staatsmeister Titel im Halbschwergewicht, erfolgreich verteidigen. Bei der EM in Mailand schaffte Herbert Schöchl erneut den 3. Platz und beim Länderkampf gegen die Schweiz, waren die Topkämpfer Gerhard Raffler, Franz Ausweger, Herbert Schöchl und Felix Berger, mit hervorragender Leistung am 14 zu 6 Punkte Sieg, maßgeblich beteiligt.

 

1980: Die Ausbildung zum staatlichen Lehrwart für Kickboxen, gab die Basis zur Weiterentwicklung. Topmotiviert durch fachliche Kompetenz, sowie der Unterstützung einiger Verein`s Kollegen, bemühte sich nun Franz Ausweger mit dem Aufbau einer neuen Mannschaft. Mit gezielter Nachwuchsarbeit und speziellen Förderung der Talente, sowie durch Teilnahme auf zahlreichen Lehrgängen und verschiedenen Meisterschaften, schaffte man nach und nach beachtliche Ergebnisse.

 

1980-2000: Es dauerte nicht lange bis der Kickbox Club Seekirchen einige beachtliche Erfolge, national als auch international feiern konnte. Folgende Bilder zeigen nur einen Ausschnitt dieser starken  und erfolgreichen Zeit.

Siegreiche Mannschaft 2000

Siegreiche Mannschaft 2000

V.Li.: Karl Gruber, Christin Leintner,
Heinz Kramps, Daniel Gruber

Weltmeister Ehrung 2001

V.Links: Karl Gruber/Vize-Weltmeister im Leichtkontakt, ÖTSU-Präs. Dr. Eduard Schöpfer, Daniel Gruber /Weltmeister im Semikontakt.

Weltmeister Empfang 2001

V.Li.hinten: Heinz Kramps, Felix Wirthenstätter, Martin Welzlmeier, Jan Mödlhammer, Sponsor Manfred Hofbauer, Hannes Reindl
Vorne: Linzenz-Schiedsr. Kurt Windischbacher, Karl Gruber, Bgm.Johann Spatzenegger, Daniel Gruber, Marcus Dörner, Obm. Franz Ausweger

Erfolgsteam 2001/Österr. Vizemeister

V.Li.stehend: Heinz Kramps, Michael Gebart, Jan Mödlhammer, Daniel Gruber, Karl Gruber
Vorne: Markus Dörner, Rober Högler